Oster-Nachlese

Bei Katharina von greenfietsen bin ich über eine Anleitung für gequiltete Ostereiertassenuntersetzer – oder einfacher: Mugrugs- gestolpert. Eine ganze Weile hab ich sie vor mir hergeschoben, aber aus dem Kopf gingen sie nicht wieder. Da ich über Ostern viiiiiiiel freie Zeit hatte, hab ich sie dann am Ostersonntag in Angriff genommen. Aus dem Stapel Batikstoffe vom Stoffmarkt hab ich mir vier Stoffe ausgesucht, was bei der Auswahl gar nicht so leicht war.Die zweite Hürde war das Vergrößern der Vorlage. Das hat mich ein wenig Zeit und vier Blatt Papier gekostet, und letztlich war das Ei kleiner als bei Katharina. Macht aber nix, das passt schon für meine Tassen. Beim Absteppen und verstürzen konnte ich in Nähfüßen schwelgen: der Obertransportfuß war prima fürs Absteppen, und der Schmalkantenfuß fürs Absteppen nach dem verstürzen! Naja, muss sich auch ab und zu lohnen, was man sich alles an Material so zulegt. Und weils so schön war ( und noch so viel Material übrig), gabs gleich noch ein zweites Ei. Eiei!Vielen Dank für diese Anleitung und die hübschen Bilder, die das Nacharbeiten ganz leicht machten!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nähprojekte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s