Im Garten

 

Hüte, hüte den Fuß und die Hände,
Eh sie berühren das ärmste Ding!
Denn du zertrittst eine häßliche Raupe
Und tötest den schönsten Schmetterling.

                                            (Th. Storm)raupe

Beim Auslichten meines Hausbaums vor der Terasse fand ich gestern diese Raupe.  Hässlich? Nein. Eher faszinierend. Was wohl daraus wird? Leider bin ich in den Weiten des Internets nicht fündig geworden, am ehesten traf wohl die Beschreibung eines Schwarmspinners zu, der bei Massenauftreten schon mal ganze Bäume kahlfrisst. Aber dieses einzelne Tierchen tut das sicher nicht. Deshalb – und mit dem Vierzeiler von Theodor Storm im Kopf- hab ich es sacht ins Beet geschubst. Ich hoffe, es hat nichts mit dem computergenerierten Falter zu tun, den ich mal in einem Gedichtband gefunden habe:

Der verdrehte Schmetterling

Bild in Originalgröße anzeigen

Ein Metterschling
mit flauen Bügeln

log durch die Luft.
Er wurde einem Computer entnommen,
dem war was durcheinander gekommen:
irgendein Rädchen,
irgendein Drähtchen,
und als man es merkte,
da war´s schon zu spätchen.
Da war der Metterschling schon feit wort…

wanz geit…
Mit lut er teid.

Mira Lobe

In diesem Sinne…hüte, hüte den Fuß und die Hände………

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Im Garten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s